Navigation:

Alexandra Adler

Gemeinderätin, Fraktionssprecherin
„Biolandwirtschaft bedeutet nicht nur gesundes Essen, sondern weniger Gift neben unseren Spazierwegen durch die Felder, mehr Artenvielfalt, sauberes Grundwasser – einfach mehr Spaß!“
Alexandra Adler

Mein Lebensweg hat mich schon durch einige Berufe und Berufungen geführt, ein roter Faden hat sich dabei immer durchgezogen: mich für eine Sache einzusetzen, die mir am Herzen liegt.

Grüne Olive

Bereits zu Beginn der 1990er Jahre habe ich als junge Gastronomin kontrolliert biologische Waren bezogen, auf manch klassisches Gericht zugunsten des Artenschutzes verzichtet und auf faire und angemessene Bedingungen für MitarbeiterInnen geachtet. Nicht zuletzt deshalb hieß mein Lokal Oliva Verde – die grüne Olive. Allmählich haben sich – nicht zuletzt durch meine Kinder und die Erfahrungen als Frau in der Gesellschaft – meine Interessensgebiete erweitert: gesunde Ernährung, Klimaschutz, die Rolle von Frauen (und Männer) in der Gesellschaft, Fragen nach gerechter Verteilung und Teilhabe am politischen Geschehen.

 

Unternehmerische Ansätze zu gesellschaftlicher Verantwortung und nachhaltiger Entwicklung sind seit einigen Jahren mein beruflicher Schwerpunkt - als Beraterin für Unternehmen und Organisationen zu den Themen „verantwortungsvoll wirtschaften“ und Corporate Social Responsibility sowie als Beraterin für die Umweltzeichen Tourismus und Green Meetings/Green Events.

Klimawandel, Umweltskandal und Co – jetzt erst recht grün!

Meinen persönlichen Beitrag sehe ich im politischen Engagement für die GRÜNEN, deren zentrale Werte ökologisch, solidarisch, selbstbestimmt, basisdemokratisch, feministisch und gewaltfrei ich teile. Unmittelbarer Auslöser, um mit den lokalen Grünen Kontakt aufzunehmen, war für mich der Kwizda-Skandal rund um das Grundwasser in Leobendorf/Korneuburg. Seit den niederösterreichischen Gemeinderatswahlen 2015 bin ich Gemeindrätin in Leobendorf sowie Fraktions- und Pressesprecherin der GRÜNEN Ortsgruppe.
 
Als Spitzenkandidatin für den Bezirk Korneuburg liegen mir einige Themen besonders am Herzen: die Verlängerung des 15-Minuten-Takts bis Stockerau sowie eine Ausweitung der Busverbindungen und Frequenz auch am Wochenende oder am Abend, ausreichende und passende Kleinkindbetreuung ab 1,5 Jahren und natürlich der Umwelt- und Klimaschutz. Verzicht auf Pestizide auf allen öffentlichen Flächen, Förderung des regionalen Biolandbaus oder eine echte Klimaschutzstrategie.
 
Vertrauen durch Dialog

Viele der angesprochenen Themen sind heute nicht mehr „nur“ politisch oder „nur“ unternehmerisch relevant, wie die Agenda 2030 der Vereinten Nationen mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung vorgibt. Die Zusammenarbeit von Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft ist notwendig, um die drängenden Probleme der Zeit für uns und unsere Kinder anzugehen. Dabei ist keiner der drei Bereich „dort“ irgendwo, weit weg von uns, sondern wir sind es, jedeR Einzelne von uns! Wir formen die Gesellschaft, wir sind mit über 96% Klein- und Mittelbetrieben in Österreich „die Wirtschaft“ und stärken durch unsere Stimme jene politischen VertreterInnen, denen wir vertrauen.
 
Da Vertrauen erst durch Austausch möglich wird, lade ich Sie herzlich ein, mit mir in Kontakt zu treten und mir mitzuteilen, was Ihnen wichtig ist oder welche Frage Sie haben: mailto:alexandra.adler@gruene.at

Persönliches:

Jahrgang 1966, in Lebenspartnerschaft lebend, 3 Kinder

Gründerin und Geschäftsführerin von WEITSICHT büro für zukunftsfähige wirtschaft
Wir beraten Unternehmen und Organisationen zu strategischer Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility und verantwortungsvollem Wirtschaften
 
Pionierin der Bio-und fleischlosen Gastronomie (Ristorante Oliva Verde, 1987-1998, Restaurant Gesundess 2001-2011)
Qigong-Trainerin

Entspannung finde ich beim Gartel’n und Spazieren, außerdem liebe ich gutes Essen & Trinken und Reisen!