Navigation:

Gemeinderatswahl 2015

„Unsere Spitzen-KandidatInnen für die grüne Zukunft im Ort!“
Die GRÜNEN Leobendorf, Tresdorf, Oberrohrbach und Unterrohrbach

Wir sind eine Gruppe von UnternehmerInnen, Wirtschafts- und Bildungsfachleuten mit breit gefächerten Kompetenzen, alles andere als Utopisten, sondern PragmatikerInnen mit Visionen und handfesten Ideen, die um die ökologischen Notwendigkeiten für eine sozial gerechte Gesellschaft wissen.

​Listenplatz 1:  KURT PAUSACKERL

...ist Gemeinderat und kümmert sich dort u.a. um die Finanzkontrolle

Seit rund 10 Jahren bei den GRÜNEN aktiv, bin ich seit 2005 Mitglied des Leobendorfer Gemeinderats. Als grünes Mitglied in vier Referaten, zwei Ausschüssen und einigen Arbeitskreisen habe ich mich mit den vielfältigsten Aufgabestellungen beschäftigt und die notwendigen Fragen gestellt. 

Durch aktive, konstruktive Mitarbeit kann erreicht werden, dass Entscheidungen nicht ausschließlich im Büro des Bürgermeisters, hinter verschlossenen Türen getroffen, sondern in den zuständigen Gremien sorgfältig diskutiert werden. 

Mein Ziel ist eine offene Gemeinde mit weitgehender Einbeziehung der Bevölkerung.




me​hr...

​Listenplatz 2:  ALEXANDRA ADLER

...setzt sich für Nachhaltigkeit und Kleinunternehmen ein

Bei meiner Arbeit als Kleinunternehmerin und auch als Expertin für strategische Nachhaltigkeit geht es immer wieder um's Gestalten - mein Unternehmen, andere Organisationen, wenn ich deren Nachhaltigkeitsstrategie mitformen - so auch mein Zugang zur politischen Tätigkeit. Ich möchte die Rahmenbedingungen mitgestalten, innerhalb derer gesundes Wohnen, verantwortungsvolles Wirtschaften, biologische Ernährung und ein tolerantes Miteinander-Leben möglich wird.

Die GRÜNEN spielen im Gemeinderat nicht nur als Kontrollorgan eine wichtige Rolle, sondern sind auch unersetzliche Impulsgeber und Sprachrohr für Anliegen aus der Bevölkerung.

Meine Stimme im Gemeinderat werde ich vor allem dafür einsetzen, den Gedanken der (ökonomischen, ökologischen, sozialen) Nachhaltigkeit in die Entscheidungen der Gemeinde einfließen zu lassen. Besonders die Themen Mobilität, nachhaltiges Wirtschaften und die Unterstützung von kleinen Unternehmen, die unsere Gemeinde lebendig machen, liegen mir am Herzen.       

 me​​hr...

​Listenplatz 3:  RUDOLF STROISSNIG

...will BürgerInnen in die Gestaltung der Gemeinde einbeziehen; erfahrener Finanzplaner.

Was man gerne tut, tut man gut! In den 15 Jahren, die ich nun in Oberrohrbach wohne, habe ich die GRÜNEN immer als Gruppe mit einem offenen Ohr für alle BürgerInnen erlebt. Und das gefällt mir, da will ich mitmachen und da kann ich meine Erfahrung einbringen  Deshalb habe ich mich entschlossen, bei der Gemeinderatswahl am 25.Jänner für die GRÜNEN zu kandidieren.

Wenn Sie mich mit Ihrer Stimme in den Gemeinderat entsenden, werde ich mich dafür einsetzen, dass Ihre Anliegen auch zur Sprache kommen.

Ich werde mich auch mit der langfristigen, wirtschaftlichen Planung der Verwendung Ihrer Steuergelder kritisch auseinandersetzen. Das ist mein Beruf: ich bin seit 30 Jahren Finanzmanager und BusinessNavigtor in großen internationalen Unternehmen.

m​ehr......



​Listenplatz 4:  DANIEL TRAXLER

...will öffentliche Mobilität vorantreiben und ist Vertreter der Jugend

Erst seit Kurzem für die Grünen Leobendorf tätig, möchte ich trotzdem die grüne Tradition der gründlichen Oppositionsarbeit, sowie der intensiven Tätigkeit an den Gemeindeprojekten beibehalten und um einige weitere frische Ideen ergänzen.

Ich werde auf keinen Fall ein Mensch sein, der dem Stammtisch sein Vorurteil von der politikverdrossenen Jugend bestätigt. In meinem Alter hat man noch längst nicht alles gesehen, aber die nötigen Fertigkeiten, um etwas zu bewegen, werde ich mir aneignen und optimieren.

Menschlich durchdacht, an neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen interessiert und orientiert, will ich versuchen, Leobendorf zum Besten der Menschen zu verändern, auch wenn das manchmal bedeutet, meine eigene Meinung neu ausrichten zu müssen oder unpopuläre Positionen zu unterstützen.

Helfen Sie mit Leobendorf fit für das 21. Jahrhundert zu machen. Alternative Energien, die weitere Unterstützung nachhaltiger Landwirtschaft und die Einbindung der BürgerInnen in die Politik müssen Realität werden.

Mit Ihrer Hilfe bemühe ich mich um diese Ziele, bitte geben Sie mir Ihre Vorzugsstimme!

m​ehr...

​Listenplatz 5:  NORBERT KARNER

...ist Mobilitätsexperte und Leiter des Arbeitskreises Mobilität und Verkehr

Vor 10 Jahren habe ich die provokante Frage gestellt: ,,​Öffentlicher Verkehr zumutbar?". Seit damals haben wir in unserer Arbeitsgruppe Mobilität und Verkehr (MOVE) viele Ideen und Anregungen entwickelt und in unserer Gemeinde hat sich einiges verbessert (JugendShuttlebus, AnrufSammeltaxi, Fahrradkeller am Bahnhof, Radwege, Nachtbus, Verbesserungen im Bus Fahrplan).

Aber zeitgemäße und umweltfreundliche Mobilität bedeutet für mich:

Einfach mit Bus oder Taxi zum Arzt oder zum Einkaufen.
Mit dem Fahrrad sicher zur Schule oder zum Bahnhof.
Mit dem Bus rechtzeitig zur Schule und auch wieder nach Hause
Schnell im 15-Minuten-Takt mit der Bahn zur Arbeit und zur Schule
Nach einem fröhlichen Heurigenbesuch sicher nach Hause.
Mobilität auch ohne dauerndes Mamataxi und noch vieles mehr

Deshalb gibt es noch viel zu tun .. für die mobile Zukunft im Ort

meh​r...

​Listenplatz 6:  DORIS KAMPAS

...ist Geschäftsführende Gemeinderätin für Familie, Gesundheit und Soziales

In meiner Funktion konnte ich in den letzten 5 Jahren viel erreichen: die Errichtung einer Kleinkindgruppe, die günstigste Sommerferienbetreuung im Bezirk Korneuburg, ein tolles Ferienspiele -Angebot, die Einrichtung einer Mittagsgruppe in der Volksschule, Projekte zur Schulwegsicherung, Veranstaltungen und eine Diplomarbeit zum Thema Wasser und vieles mehr.
Dieser erfolgreiche Weg muss fortgesetzt und noch weiter ausgebaut werden. Meine Anliegen für die nächsten fünf Jahre sind:

Für Kinder und Eltern:

  • Beibehaltung und Ausweitung des Angebotes für Familien, angepasst an moderne Lebensrealitäten im 21.Jahrhundert
  • Entschärfung vieler von uns seit Jahren immer wieder aufgezeigter Gefahrenstellen für Schulkinder am Schulweg
  • mehr Freiraum für Kinder in unmittelbarer Wohnumgebung
  • eine Fussballwiese in Leobendorf


Für die Gesundheit und die Umwelt:

  • sofortige Umstellung auf eine ökologische Grünraumpflege - kein Einsatz von Spitzmitteln in unserer Gemeinde
  • Installation eines unabhängigen Wasserschutzbeauftragten - Trink-, Grund- und Versickerungswasser braucht Kontrolle
  • Sicherstellung der Lebensräume für Wildtiere - massive Abholzungen reduzieren ihren Lebensraum, im Hochwasser ertrank sehr viel Wild, weil es zwischen Donau und Lärmschutzwänden keine Fluchtmöglichkeiten gab.

m​ehr...

​Listenplatz 7:  CHRISTINA NEUMANN

...ist Gemeinderätin; u.a. Sprecherin für Kinder und Jugend

Ich werde mich weiterhin für einen respektvollen Umgang mit unserer natürlichen und sozialen Umwelt einsetzen. Für die nachhaltige Nutzung unserer regionalen Ressourcen und Talente mit einem offenen und solidarischen Blick über den Tellerrand hinaus. Durch eine transparente, sachorientierte und konstruktive Politik ohne Maulkorb mit direkter BürgerInnenvertretung. 

Sehr am Herzen liegen mir die Kinder und Jugendlichen, die Familien und besonders auch die Frauen. Ein leistbares Kinderbetreuungsangebot mit hoher Qualität muss weiter ausgebaut werden. Die jungen Menschen müssen in unserer Gemeinde aktives Mitspracherecht bei Gemeindeentscheidungen bekommen. 

Biologische Lebensmittel & artgerechte Tierhaltung sowie der aktive Schutz unseres (Trink)Wassers bleiben gewichtige Anliegen, für die sich unser aller Engagement lohnt.

me​hr...

​Listenplatz 8:  MELITTA EBENBAUER

...ist von Anfang an in der Gruppe MOVE tätig.

Mir ist wichtig, in einer Gemeinde mit möglichst guter Infrastruktur und öffentlich erreichbaren wichtigen Punkten zu leben. Dafür setze ich mich ein.

Genauso wichtig erscheint mir eine Gemeinschaft, die sich für das Leben der nächsten Generationen einsetzt, für gute Böden, für eine saubere Luft, sauberes Wasser, wertvolle regional produzierte biologische Lebensmittel, aber auch für ein reges Gemeindeleben und ein sozial ausgewogenes Miteinander. Da möchte ich dabei sein und dafür mein Bestes tun.

Dazu gehört für mich auch die Pflege der kulturellen Errungenschaften der Menschen wie Musik, Malerei ect. genauso wie das Nachdenken über umweltschonende Technologien, die uns allen ein gutes Leben und einen hohen Lebensstandard ermöglichen.

me​hr...