Navigation:
am 31. Oktober

Erdgassuche der OMV im Bezirk Korneuburg

Alexandra Adler - Wie in letzter Zeit bekannt wurde, beabsichtigt die OMV im Bezirk Korneuburg bzw. in unserer Gemeinde seismische Messungen zum Auffinden von Erdgas durchzuführen.

Diese Messungen erfolgen mittels Befahrung/Vibration der betreffenden Gebiete mit an Schwerfahrzeugen befestigten Vibrationsplatten. Dabei wird der Boden bis in 6000 m Tiefe nach Erdgasvorkommen abgesucht.
 
Um die Auslegung und das Befahren der ausgewählten Gebiete durchführen zu können, hat die OMV dazu beim Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus einen Antrag auf Rodungsbewilligung gestellt. Seitens des BMNT gab es keine forstrechtlichen und sonstigen Bedenken. Das Verfahren ist in den Projektunterlagen beschrieben, die Sie auf dem Gemeindeamt oder im Internet unter https://www.bmnt.gv.at/forst/oesterreich-wald/Forstrecht/Kundmachung.html einsehen können.
 
Allen Grundeigentümer/innen bzw. Beteiligte/r steht ein Recht auf Einwendung zu – Sie können noch bis 7. November 2018 beim Bundesministerium (schriftlich: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, Abt. III/3, Zimmer IV/408, Marxergasse 2, 1030 Wien oder per E-Mail: Abt-33@bmnt.gv.at) Einwendungen erheben. Geben Sie keine schriftliche Einwendung ab, verlieren Sie im Verfahren Ihre Parteienstellung!

Wir GRÜNE empfehlen Ihnen, eine Einwendung an das BMNT abzugeben und jedenfalls zu fordern:

  • dass Sie im Falle einer Beschädigung von Böden und Einrichtungen (z.B. Gebäude, Leitungen, o.Ä.) schad- und klaglos gehalten werden,
  • Informationen bzw. eine Informationsveranstaltung, in denen die OMV die weitere Vorgehensweise im Falle des Auffindens von Gasvorkommen offenlegt
  • nicht vertretbar.

Denkbar sind unserer Meinung nach Bohranlagen zur Förderung des Gases oder ein weiterer Versuch des Fracking. Beides ist aus Gründen des Umwelt- und Klimaschutzes nicht vertretbar:

Angesichts der rasant voranschreitenden Klimaerwärmung ist ein Umstieg auf erneuerbare Energien, wie es auch von Österreich zugesagt wurde, drängend. Eine weitere Förderung fossiler Energie ist nicht im Interesse der Pariser Klimaziele – zu denen hat sich auch Österreich bekannt

Ein Muster für eine mögliche Einwendung finden Sie  hier (bitte anklicken)​​. Und das ist
unser Anschreiben an die BesitzerInnen betroffener Waldgrundstücke​ (bitte anklicken)


Weitere Informationen unter: